Arzneiversorgungs­vertrag
Ersatzkassen [Stand: 12.03.21]
  • Gültig ab 01.03.21
  • Der Ersatzkassen-Vertrag hat Vorrang vor dem RahmenV. Die Corona-Sonderregeln haben Vorrang vor beiden Verträgen.
  • Enthält Regeln für Arzneimittel, Verbandstoffe, Medizinprodukte, Sprechstundenbedarf
  • Bei Nichtlieferbarkeit ist Mengenänderung (Packungsgröße/ Packungsanzahl nach Arztrücksprache erlaubt (ohne Arztgegenzeichnung), aber nur, wenn die verordnete Wirkstoffmenge nicht überschritten wird und Nichtlieferbarkeit vorliegt. Ebenso nach Corona-Sonderregel.
  • Unklare Darreichungsformen können von der Apotheke ohne Arztrücksprache klargestellt werden, aber nur, wenn der Arzt nicht erreichbar ist und ein dringender Fall vorliegt.
  • Teststreifen dürfen gegen andere Teststreifen ausgetauscht werden, sofern kein Austausch ausgeschlossen wurde (S. 26, Anhang 4 Punkt III 1.).
  • Text AMVV Ersatzkassen, gültig ab 01.03.21
    Fachartikel:
  • 10.03.21: Vereinfachungen für die Versorgung bei Ersatzkassen-Patienten (Dr. Thomas Müller-Bohn, Apotheker und Dipl.-Kaufmann)
  • 06.03.21: Vdek: Neuer Arzneimittelversorgungsvertrag (Apotheke adhoc, N.N.)
  • 26.02.21: Apotheken können flexibler auf Lieferengpässe reagieren (PZ online, N.N.)
  • 26.02.21: Gültig ab 1. März: DAV und Ersatzkassen einigen sich auf neuen Arzneiversorgungsvertrag (DAZ online, Christina Müller, Apothekerin)
  • 26.02.21: Ab 1. März: Ersatzkassen genügt ein Defektbeleg (Apotheke adhoc, N.N.)